Nach Informationen der “Nassauischen Neuen Presse” über den Missbrauch-Skandal in katholischen Institutionen, erreicht es  nun auch die Limburger Dom-Singknaben.

Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wurde vor einigen Tagen von einem ehemaligen Chormitglied angeschrieben der von übergriffen des damaligen Dirigenten berichtet.


Dabei geht es um den Zeitraum nach der Gründung des berühmten Knabenchors zwischen 1967 und 1973. Der beschuldigte Domkapellmeister und Priester, der schon seinerzeit wegen seiner Neigungen gerüchteweise unter Verdacht gestanden haben soll, ist 2002 verstorben.

Benno Grimm, der Missbrauchs-Beauftragte des Limburger Bistums, hat nach Angaben der Zeitung bestätigt, dass täglich mehrere Hinweise mit neuen Vorwürfen bei ihm eingehen. In der vergangenen Woche hatte der Bischof von bislang fünf beschuldigten Priestern und sechs Opfern gesprochen.

SkandalNews.com


Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>