Es soll „einen Hinweis auf eine möglicherweise beabsichtigte Spielmanipulation“ des Spiels am 08. Februar (0:1) gegen Ahlen geben. Die Staatsanwaltschaft Bochum und beide Vereine sollen diese Infos bekommen haben.

Seltsam ist nur das es auf dem internationalen Wettmarkt vor dem Spiel keine Auffälligkeit gegeben hat und erst im Zuge der Nachbereitung sich “Sportradar” beim DFB meldete. Es wurden auch Namen von möglichen “Tätern genannt. DFB und DFL schweigen zu diesem Thema und verwiesen auf das laufende Verfahren.


Aber die Löwen wehren sich gegen den Manipulations-Verdacht.  „Die Formulierung ist so vage, dass wir nichts damit anfangen können. Ist nun ein Manipulationsversuch unternommen worden oder nicht? Wir werden Vorverurteilungen unserer Spieler auf der Basis von Gerüchten und übler Nachrede nicht zulassen. Dabei werden wir uns auch rechtlicher Mittel bedienen.” So Geschäftsführer Manfred Stoffers.

SkandalNews.com


Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>