Der Angeklagte im Prozess um den Ekelfleisch-Skandal  in Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ist zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Der 46-Jährige hatte 313 Tonnen des Ekelfleisches an Lebensmittelhändler verkauft, nach überzeugung des Landgerichts Memmingen. …weiterlesen…

Mittlerweile werden acht Todesfälle in Zusammenhang mit listerienverseuchtem Käse aus der Steiermark gebracht, 21 Menschen sind erkrankt. Die Hartberger Erzeugerfirma Prolactal will die Ursache gefunden haben: Man habe fälschlicherweise Schutzkulturen ausgetauscht, Käfer sollen die Listerien übertragen haben. “Alles Ausreden”, behauptet jetzt ein Ex-Mitarbeiter gegenüber der “Krone”. Vielmehr seien die hygienischen Zustände vor Ort katastrophal. …weiterlesen…