In Münster wollte ein 11-jähriger Junge mit dem Bus nach der Schule nach Hause fahren. Der Junge hatte sich vor einigen Wochen die Bänder gedehnt und läuft seitdem mit Gipsbein und Krücken herum. Leider hatte er die 1,30 Euro für das Ticket vergessen. Dem Busfahrer war egal das der kleine Nils Gerdes an Krücken gehen muss und setzte ihn 5 Haltestellen vor seinem Zuhause aus. Als Nils völlig erschöpft nach einer Stunde Zuhause ankam erzählte er das Unfassbare verhalten des Busfahrers der Familie. Die Mutter rief daraufhin sehr verärgert die Stadtwerke an. Auch dort war die Empörung groß und die Stadtwerke entschuldigten sich bei der Familie. Die Busfahrer werden eigentlich extra geschult um solche Situationen zu meistern, sagten die Münster Stadtwerke.


Momentan wird noch nach dem Fahrer gesucht der den kleinen Nils aus dem Bus geworfen hatte denn an diesem Tag gab es Fahrplanänderungen und es wurden verschiedene Fahrer eingesetzt.

Dem kleinen Nils ist der ganze Trubel jetzt schon zuviel. “Wir lassen ihn entscheiden wie wir weiter vorgehen”, sagte Petra Willing von den Stadtwerken. Dass ein solches Verhalten aber „Konsequenzen für den Busfahrer“ haben werde, sei klar.


Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>